Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

August 21 2012

Quo vadis VideoCamp

Vor ziemlich genau 3 Jahren haben Markus Hündgen und ich mit konkreten Schritten für das erste VideoCamp begonnen. Ein solches Jubiläum ist sicher kein Grund, aber eine gute Gelegenheit, um sein Engagement zu prüfen und auch mal neu zu bewerten – auch im Hinblick auf das VideoCamp und den daraus hervorgegangenen Webvideopreis.

Viel ist in dieser Zeit passiert: Beruflich, privat und auch auf meiner Liste der (mit-)organisierten BarCamps hat sich einiges getan. Neben dem Dauerbrenner BarCampRuhr stehen auf dieser Liste mittlerweile das fbcamp (inkl. einer zweiten Ausgabe im März 2013) und auch das MonitoringCamp ist im Frühjahr hinzugekommen. Hinzu kommt eine eher noch gestiegene Reisetätigkeit, von mehreren parallelen Standorten mal ganz zu schweigen. Und bevor da jemand ein “Mimimimi” ins Kommentarfeld tippt: Ich mache und mag das alles sehr, sehr gerne ;)

Aber ich merke eben auch, dass der Tag nur 24 Stunden hat. Und das man die Zahl der “Baustellen” ein wenig im Auge behalten sollte. Und das bringt mich wieder zum Thema VideoCamp / Webvideopreis. Da ist in den letzten 18 Monaten wirklich etwas Beeindruckendes entstanden – neben zwei Preisverleihungen, einer stetig wachsenden Zahl illustrer Partner und 3 weiteren VideoCamps ist mit der European Webvideo Academy ein Bewegtbild-Akteur entstanden und bereits kräftig gewachsen, der nicht nur eine Vision, sondern auch echtes Potential hat, wie die nächsten Monate und Jahre zeigen dürften. Irgendwann stellt sich dann aber die Frage, ob man konsequent weiter- und an diesem Punkt aufs Ganze geht. Oder eine andere Richtung einschlägt.

Nach langer Überlegung habe ich mich entschlossen, mich künftig auf meine anderen Aktivitäten zu konzentrieren. Neben den schon genannten Camps möchte ich mich vor allem der neuen spannenden Aufgabe bei Brandwatch widmen. Und dann sind da noch ein paar besondere Menschen, die gerne die verbleibende Zeit nutzen werden – da bin ich sicher ;)

Um also die im Titel gestellte Frage aufzugreifen: Quo vadis, VideoCamp? Immer weiter, einer vielversprechenden Zukunft entgegen. Und in Kürze übrigens wieder in Berlin – der Ticketverkauf für die knappen Plätze wird wohl bald abgeschlossen sein… Ich werde sicherlich auch weiter am Thema dran bleiben – nicht mehr als Organisator, sondern als Teilnehmer, als Sessiongeber, als Besucher (bei einem Webvideopreis). Dazu mag ich die Beteiligten viel zu sehr und halte vor allem das Thema für zu wichtig (und schrägerweise vielfach auch immer noch für unterschätzt).

Ich aber werde einen anderen Weg einschlagen. Und blicke auf drei sehr gute Jahre zurück – danke an Dich, Markus und an die gesamte EWVA. Und man sieht sich immer zweimal im Leben. Mindestens ;)

Schlagwörter: Berlin, Veranstaltung, Videocamp

August 19 2012

Mein kleines Blog wird 7

Heute vor genau 7 Jahren, am 19. August 2005, erblickte unter dieser Domain dieses kleine feine Blog das binäre Licht der Welt. 695 Blogposts und 2914 Kommentare später ist es nicht nur weiterhin da, sondern hat auch noch gute Chancen, weiter unter uns zu weilen. Zumindest habe ich nicht das Gefühl, mit dem Bloggen schon fertig zu sein.

Und es liegen weiterhin spannende Themen am Wegesrand – sei es nun zu laufenden Veranstaltungen, zum Thema BarCamp generell und auch zu weiteren digitalen Aspekten unseres Lebens habe ich noch diverse Texte im Entwurfsordner entdeckt. Und ich freue mich sehr, dass das regelmäßige berufliche Bloggen drüben im Brandwatch-Blog das absolute Gegenteil von Blogmüdigkeit zur Folge hat – ich habe eher mehr Lust aufs Bloggen als vorher ;)

Ein Blick in die Langzeitstatistik sei noch schnell gewagt, wobei sich zeigt, dass es etwas ruhiger geworden ist. Die über 1.300 täglichen Unique Visitors in 2006 tummeln sich schon länger nicht mehr hier im Blog (Nachtrag: auch wenn Statcounter insgesamt in über 6 Jahren über 1,1 Mio. Unique Visitors gemessen hat). Und doch gibt es sie weiterhin – die regelmäßigen Leser, die auch mal etwas weitertwittern, bei Facebook teilen oder ganz klassisch kommentieren. Und diese Leser sind ein weiterer Grund, warum ich zuversichtlich bin, dass das auch mit den nächsten sieben Jahren klappen könnte…

Und mit diesen Gedanken wende ich mich am wohl heißesten Tag des Jahres (und eventuell sogar der letzten 100 jahre) nun meinem Gefrierschrank zu und belohne mich mit dem wohl besten Produkt aus dem Hause Häagen Dazs. Und vielleicht teile ich sogar – wer weiß ;)

Nachschlag:
Hier noch schnell die Top Ten der letzten 30 Tage

  1. BarCamp-Regeln ungültig?
  2. Warum ich Ihre Kontaktanfrage soeben abgelehnt habe
  3. Ach ja: In eigener Sache …
  4. Wunschzettel 2: Bahn und Wagenstandsanzeiger (Update)
  5. Videos von Google und YouTube speichern
  6. Telefonnummer-Rückwärtssuche mit Yahoo oder mit Firefox
  7. Es ist ein MonitoringCamp!
  8. Pilotenspiel, Escapa – und das Eigenleben der Blogosphäre
  9. 2. Twittwoch NRW: Es geht weiter um Bewegtbild
  10. Großer Faltenwurf: Star Wars Origami

… und die Top Ten der letzten 7 Jahre:

  1. Videos von Google und YouTube speichern
  2. Telefonnummer-Rückwärtssuche mit Yahoo oder mit Firefox
  3. Risiko online spielen – mit Google Maps (Update)
  4. Online-Scrabble ohne Java und Flash
  5. WordPress-Plugin: Flash Cortex
  6. Pausenknobelei: Lemminge
  7. T-Shirt bemalen leicht gemacht
  8. Wunschzettel 2: Bahn und Wagenstandsanzeiger (Update)
  9. Großer Faltenwurf: Star Wars Origami
  10. Pilotenspiel, Escapa – und das Eigenleben der Blogosphäre
Schlagwörter: Intern, Statistik

August 17 2012

MonitoringCamp: Die letzten Tickets

Nachdem wir (Stefanie Aßmann, Silke Schippmann und meine Wenigkeit) ja im Mai den Plan bekanntgegeben haben, ein MonitoringCamp zu veranstalten, hat sich mittlerweile immer mehr konkretisiert – es gab Details zum Konzept und eine erste Ticketwelle (80 Tickets) – diese waren dann nach knapp 20 Stunden alle vergriffen.

Wir freuen uns über das stetig wachsende Interesse am BarCamp – so werden wir in Kürze die vier Premium-Sponsoren bekanntgeben können. Und auch die Liste der weiteren Sponsoren füllt sich stetig. Besonders freuen wir uns aber über mittlerweile 250 Mitglieder im Netzwerk unter www.monitoringcamp.de und die Facebook-Seite zählt aktuell 559 Fans. Alles in allem also eine gute Ausgangsbasis, um den nächsten Schritt zu starten: Die Vergabe der letzten Tickets.

Insgesamt wird es 150 Tickets geben (zum Preis von EUR 49 zzgl. Amiando-Gebühr), davon wurden ja 80 Tickets bereits verkauft. In der zweiten Welle wird es also 70 Tickets geben – und zwar ab Montag, 27. August 2012, 13 Uhr.

Wie bisher auch muss man bereits Mitglied auf www.monitoringcamp.de sein und sich dann über “Teilnehmerlisten” beim Event durch Anklicken von “Ich nehme teil” anmelden (danach öffnet sich dann der Dialog, um das Ticket über Amiando zu beziehen). Es kann übrigens ein Nutzer / Netzwerkmitglied nur für sich selbst ein Ticket beziehen.

Die bisherigen Nachfragen lassen übrigens vermuten, dass es diesmal nicht erst 24 Stunden dauert, bis alle Tickets weg sind, sondern spürbar schneller geht… Insofern bleibt also nur, Euch ein wenig Glück für die Ticketvergabe zu wünschen… Wir sehen uns in Hamburg!

Schlagwörter: Barcamp, Hamburg, monitoringcamp, social media monitoring, Veranstaltung

August 15 2012

Warum ich Ihre Kontaktanfrage soeben abgelehnt habe

Aus der Kategorie “Textbausteine fürs Leben”:

Hallo,

ich handhabe es in den sozialen Netzwerken wie z.B. Xing oder Facebook so, dass ich dort grundsätzlich nur Kontaktanfragen / Freundschaftsanfragen von Menschen annehme, die ich persönlich getroffen habe oder mit denen ich bereits konkret zu tun hatte.

Ich bitte daher um Verständnis dafür, dass ich Ihre Kontaktanfrage soeben abgelehnt habe.

Mit freundlichen Grüßen…

Kann man einen Textbaustein eigentlich unter eine CC-Lizenz stellen? Na ja – ihr werden den Textbaustein schon zu nutzen wissen :twisted:

Schlagwörter: Facebook, Intern, Kontakt, Textbaustein, Xing

August 08 2012

BarCamp-Regeln ungültig?

Liebe Leute da draußen, wenn ihr so etwas wie eine Konferenz machen wollt (in Abgrenzung zum “langweiligen, überkommenen, klassischen” Konferenzformat gerne auch Unkonferenz genannt) und dabei das “BarCamp”-Format erwähnt (weil BarCamp ja weiterhin “en vogue” ist), solltet ihr vielleicht auch noch mal einen kurzen Blick auf die BarCamp-Regeln werfen. Die haben nämlich durchaus ihren Sinn. Und das würdet ihr wohl auch merken, wenn ihr mal versuchen würdet, Euch darauf einzulassen.

Die 8 BarCamp-Regeln

  1. Sprich über das BarCamp.
  2. Blogge über das BarCamp.
  3. Wenn du etwas präsentieren willst, musst du dein Thema und deinen Namen in ein Präsentationsfenster schreiben. (“Sessionboard”)
  4. Stelle dich mit drei Worten vor. (Die drei “Hashtags” / Schlagworte bei der Vorstellungsrunde)
  5. So viele zeitgleiche Präsentationen wie es Räume gibt.
  6. Keine vorher festgelegten Präsentationen, keine Zuschauer (sondern Teilnehmer).
  7. Präsentationen dauern so lange, wie sie dauern oder bis das nächste Präsentationsfenster beginnt.
  8. Wenn du zum ersten Mal bei einem BarCamp bist, MUSST du präsentieren. (Ok, du MUSST nicht wirklich, aber versuche, zusammen mit jemand anders zusammen zu präsentieren oder stelle wenigstens Fragen und sei ein interaktiver Teilehmer.

(Übersetzt aus dem Englischen, Original siehe barcamp.org)

In den letzten Monaten bin ich mindestens dreimal über BarCamps gestolpert und war zum Teil sogar “live” dabei, wie fundamentale BarCamp-Regeln gebrochen wurden. Hier geht es nicht darum, “BarCamp-Polizei” zu spielen und Regelveränderungen zu ahnden, sondern darum, dass bestimmte Elemente zumindest nach meiner Meinung von fundamentaler Bedeutung für ein wirklich gutes BarCamp sind. Zwei Punkte seien im folgenden herausgehoben…

Vorstellungsrunde
Das Weglassen der Vorstellungsrunde sollte nur im äußersten Notfall erfolgen. Ein PolitCamp mit mindestens 600 Teilnehmern wäre so ein Fall. Bei den meisten BarCamps und ThemenCamps kommen maximal bis zu 250 Teilnehmer zusammen. Und da reicht es eigentlich immer für die sehr wichtige Vorstellungsrunde, auch wenn sie Zeit kostet. Sie ist der wichtige Eisbrecher, denn so muss jeder Teilnehmer mindestens einmal vor allen anderen kurz den Mund aufmachen.

Sessionplanung vorab
Es gibt keinen Grund, die Sessionplanung vorab zu machen – es werden vor Ort Vorschläge für Sessions kommen, ganz sicher. Wer dem Format nicht traut, soll halt die Finger davon lassen. Und auch das Argument der Planungssicherheit gilt hier nicht – wer eine Argumentationshilfe für seinen Chef bzw. für eine Dienstreise braucht, kann die obligatorisch angelegte Seite für die Themenvorschläge und Sessionideen einreichen. Wahrscheinlich werden letztendlich nicht alle Themenvorschläge auch auf dem Sessionboard stehen. Aber das ist auch bei jeder Konferenz so – Referenten werden krank oder fallen aus.

So, nun soll das Geschimpfe ein Ende haben. Und natürlich sind wir noch nicht an dem Punkt, dass die BarCamp-Regeln ungültig sind. Aber es springen weiter Veranstaltungen auf den BarCamp-Zug auf und so ist es meines Erachtens wichtig, dass wir alle verstärkt darauf achten, dass die Regeln weiter eingehalten werden. Und das geht am besten, wenn wir Organisatoren und Veranstaltern auf die Finger schauen und auch mal nachfragen.

Denn es gilt weiterhin das von mir 2011 beim BarCampRuhr4 etwas zweckentfremdete Kennedy-Zitat:

Frage nicht, was das BarCamp für dich tun kann, sondern frage Dich, was Du für das BarCamp tun kannst.

Oder etwas kürzer: Du bist BarCamp!

Schlagwörter: Barcamp, Veranstaltung

July 31 2012

2. Twittwoch NRW: Es geht weiter um Bewegtbild

Während noch vor 15 Jahren das Fernsehen das Leitmedium war, tritt nun immer stärker das Internet an die Stelle des Fernsehens – sei es nun in Form einer intensiven Nutzung der sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter usw. oder durch die Verlagerung des Medienkonsums auf YouTube.

Einen kleinen Einblick in diese “neuen” Formen der Mediennutzung gab es im Rahmen des zweiten Twittwoch NRW, der gestern vor gut 6 Wochen im Rahmen des Medienforum.NRW stattfand (Impressionen der Veranstaltung). Das Medienforum.NRW beschäftigt sich nunmehr im 24. Jahr mit dem Bereich Medien und stand diesmal unter dem Slogan “Schöne neue Medienwelt: Vernetzt, offen, mobil”. Da passte es gut, dort einen Twittwoch zu veranstalten, eine kompakte abendliche Informations- und Netzwerkveranstaltung, die seit 3 Jahren in vielen Städten in Deutschland Akteure im Bereich Social Media zusammenbringt.

Den Anfang machte Couchfunk, ein noch recht junges Startup aus Dresden, das sich ganz dem Thema “Second Screen” verschrieben hat – ein Thema, das auch bereits bei anderen Vorträgen und Panel-Diskussionen beim Medienforum aufkam. Wie Frank Barth, Leiter Marketing, erläuterte, sind die begleiteten Anlässe derzeit vor allem noch klassische Fernseh-Events (Oscar-Verleihung, Europameisterschaft etc.) – das Bewegtbild bleibt also weiterhin ein wichtiger zentraler Auslöser, auch für die Kommunikation im Social Web.

Dabei werden sowohl die innerhalb von Couchfunk als auch bei Twitter und Facebook geschriebenen Kommentare zusammengetragen und in einem Stream gebündelt. Dieser Stream ist dann auch per Web und per App (für iPhone und Android) abrufbar und kann durch Moderation spamfrei gehalten werden. Insgesamt zeigt sich ein stetig wachsendes Interesse am Thema “Second Screen” und eben auch an Couchfunk – während der EM konnten schon parallele Nutzer im fünfstelligen Bereich gemessen werden.

Es schloss sich dann die Aufzeichnung eines Interviews mit Beauty-Guru daaruum an, das Christoph Krachten (@clixoom) für seine Online-Talkshow Clixoom aufnahm. Das Publikum bekam dabei nicht nur Einblick in die Produktionsweise der normalerweise in mehrere Clips bei YouTube aufgeteilten Interviews, sondern durfte auch eine sehr sympathisch wirkende 22-jährige erleben, die reflektiert und mit Humor ein wenig aus dem Nähkästchen plauderte.

Letztendlich wurde so direkt auf der Bühne greifbar, warum sie bei YouTube so erfolgreich ist (rund 90 Tsd. Abonnenten, bisher insgesamt 24 Millionen Videoabrufe) – und was das Erfolgsgeheimnis vieler erfolgreicher YouTuber ist: Die unverfälschte Authentizität der “Videoblogger”. Es war das allererste Clixoom-Interview vor Live-Publikum – und “es hat alles bestens geklappt”, wie Christoph Krachten später erfreut feststellte. Nicht nur angesichts der Abruf- und Abonnentenzahlen vieler erfolgreicher YouTuber zeigt sich daher weiter, dass “Bewegtbild” generell einen wichtigen Bereich im Social Web darstellt.

Und hier nun das dort entstandene Interview:

Den Abschluss machte dann das Impro-Theater Taubenhaucher, die als entspannten Abschluss des Abends eine bunte Mischung aus Powerpoint-Karaoke, improvisierten Szenen auf Basis der Twitterwall und einigen vorab per iPad aufgezeichneten Besucherstimmen boten – und damit die ideale Basis für das spätere Netzwerken bei Kölsch und Brötchen bereit gestellt haben.

Keine Schlagwörter für diese Seite.
Tags: Computern

July 30 2012

Ach ja: In eigener Sache …

… möchte ich dann doch auch hier noch kurz ein paar Worte verlieren – quasi der Vollständigkeit halber ;-) Denn auch wenn sich das Thema “Social Media Monitoring” bei mir in den letzten 5 Jahren als roter Faden durch meine Projekte zieht (eher eigentlich als dickes rotes Seil), war es eine erste Konsequenz, diesem zunehmend wichtigen Thema endlich ein eigenes Camp zu widmen (siehe auch “Es ist ein MonitoringCamp!“).

Um so mehr freut es mich aber, dass ich mich nun seit Anfang Juli bei Brandwatch, einem der international führenden Social Media Monitoring Tools, als “Community Manager Germany” in Vollzeit mit einem spannenden Tool und einem sehr vielfältigen Thema beschäftigen darf. Drüben im Brandwatch-Blog werde ich künftig regelmäßig zu lesen sein – den Anfang machte übrigens der Blogpost “Community Manager gefunden…“. Und einige meiner Tweets werden natürlich künftig unter @BrandwatchDE zu lesen sein…

Neben der interessanten Aufgabe (und den diversen Reisen ins schöne Brighton) werde ich aber auch künftig noch etwas Zeit übrig behalten, viele meiner bisherigen Projekte weiterzuführen. Dazu aber in Kürze mehr… ;-)

Schlagwörter: Barcamp, Intern, monitoringcamp, social media monitoring

June 15 2012

2. Twittwoch NRW: 4 Tagestickets zu verlosen

Nächsten Mittwoch ist es wieder soweit: Am 2o. Juni gibt es in Köln den zweiten Twittwoch NRW, der in Kooperation mit dem Medienforum.NRW und den vier Twittwoch-Ablegern in Köln, Düsseldorf, Aachen und eben auch hier im Ruhrgebiet realisiert wird. Alle weiteren Infos findet ihr drüben im Twittwoch-Blog oder auch unter www.medienforum.nrw.de[1] – die kostenlose Anmeldung ist unter www.medienforum.nrw.de[2]

Es gibt nun 4 Tagestickets für das Medienforum.NRW zu gewinnen, die jeweils für einen ganzen Tag gelten und frei auf einen der drei Tage des Medienforums gelegt werden können:

Verlosungsverfahren

  • Voraussetzung: Twitteraccount
  • Was musst du tun: Einfach kurz bis 17 Uhr folgendes twittern (nicht retweeten):

    Hallo @hirnrinde, ich möchte ein Tagesticket für den Twittwoch NRW gewinnen! http://bit.ly/twnrwtwruhr2 #twnrw #twruhr

  • Unter allen Tweets, die die beiden Hashtags, meinen Twitteraccount (@hirnrinde) und einen Link zu diesem Artikel enthalten, werde ich dann ab 17 :30 Uhr die vier Tagestickets verlosen.

Noch Fragen? Gerne per Kommentar, per Twitter (@hirnrinde) oder direkt per Mail an stefan@hirnrinde.de .

Ansonsten wünsche ich jetzt allen viel Glück!

Keine Schlagwörter für diese Seite.
Tags: Computern

May 25 2012

VideoCamp Berlin Reloaded

Wir haben es ja an verschiedenen Stellen schon angedeutet: Auch 2012 wird es wieder ein VideoCamp in Berlin geben, wieder während der IFA. Insofern auf diesem Wege ganz fix die Ankündigung:

Das VideoCamp Berlin findet am 01.-02.September 2012 in Berlin statt. An der Location arbeiten wir noch. Aber die Voranmeldung im Mixxt-Netzwerk unter www.videocamp.de empfiehlt sich schon jetzt, jedenfalls, sofern Ihr dort noch nicht schon Mitglied seid ;)

Und auch für dieses Jahr suchen wir noch Sponsoren, die die Veranstaltung unterstützen wollen. Und freuen uns daher über entsprechende Anfragen an stefan.evertz@ewva.eu ;)

Wir sehen uns in Berlin!

Das VideoCamp Berlin im Netz:
Zentrales Netzwerk: www.videocamp.de
Facebook-Seite: www.fb.com
Facebook-Event: www.facebook.com
Twitter: twitter.com
Google+: www.gplus.to/webvideopreis
Flickr: www.flickr.com/photos/webvideotage

Schlagwörter: Barcamp, Berlin, Reisen, Videocamp

Es ist ein MonitoringCamp!

Seit fast 6 Jahren gibt es BarCamps in Deutschland. Und seit dem ersten Tag spielt auch der Bereich “Social Media” (auch wenn wir das früher “Web 2.0” genannt haben ;) eine große (und stetig wachsende) Rolle. Weiterhin können wir auch eine zunehmende Professionalisierung beobachten, d.h. immer mehr Dienstleister und Kunden sind in dem Bereich unterwegs. Das äußert sich in Dauerbrennern wie dem CommunityCamp Berlin ebenso wie in erfolgreich neugestarteten ThemenCamps wie dem fbcamp, dem BarCamp rund um das Thema Facebook. Im Zuge der Professionalisierung wird dabei im Arbeitsalltag auch das Thema Monitoring / Tracking immer wichtiger – sowohl im Bereich Social Media / Communities als auch im “klassischen” digitalen Bereich (Website / Shop).

Es lag also nahe, diesem zentralen Thema ein eigenes Themen-BarCamp zu widmen und diesen Gedanken auch in die Praxis umzusetzen. Und damit war das MonitoringCamp geboren. Dabei soll es auch nicht nur um Social Media Monitoring gehen, sondern auch um weitere Facetten der digitalen Messung. Insgesamt sehen wir da drei Bereiche:

  • Social Media Monitoring = Brandwatch, bc.lab, etc.
  • Social Media Analytics = allfacebookstats, TwentyFeet, etc.
  • Webanalytics = Google Analytics, Piwik, etc.

Stattfinden wird das Monitoring Camp am Wochenende vom 9.-11.11.2012 in Hamburg. Wir klären derzeit noch ab, ob die zweitägige Veranstaltung am Freitag/ Samstag oder wie bei klassischen BarCamps am Samstag / Sonntag stattfinden wird. Aber das Wochenende solltet ihr Euch auf jeden Fall schon mal freihalten ;)

Organisiert wird das MonitoringCamp von Stefan Evertz (Berater, Köln; www.hirnrinde.de, @hirnrinde), Stefanie Aßmann (Digital Consultant, Hamburg; Social Media Monitoring Blog, @miss_assmann) und Silke Schippmann (Social Media Consulting, Hamburg; DialogArtists, @Silke_S). Danke auch an Vivian Pein für das Logo ;)

Zentrale Anlaufstelle für das MonitoringCamp (inklusive Voranmeldung) ist das Mixxt-Netzwerk unter www.monitoringcamp.de – und eine Facebook-Seite gibt es natürlich auch. Und wer Interesse hat, die Veranstaltung als Sponsor zu unterstützen, kann uns gerne schon mal ansprechen (z.B. per Mail an team@monitoringcamp.de ; im Juni gibt es dann umgehend die Sponsoreninfo ;)

Und nun: Im Netzwerk anmelden, bei Facebook auf “Gefällt mir” klicken und anderen davon erzählen… Wir sehen uns im November in Hamburg!

Schlagwörter: Barcamp, Hamburg, monitoring, monitoringcamp, Reisen, Veranstaltung

April 13 2012

fbcamp: Sponsoren, Parties und eine Ticketverlosung

Vor 4 Monaten haben wir bekanntgegeben, dass wir ein BarCamp rund um Facebook organisieren möchten. Und vor 2 Monaten hat dasa Orga-Team (Christoph Kummer, Christian Rasch, Silke Schippmann und meine Wenigkeit) den Startschuss für den Verkauf der Tickets gegeben – die 150 verfügbaren Tickets gab es in zwei Wellen, die jeweils nach gut 20 Minuten ausverkauft waren.

Logo fbcamp

Nun rückt also das fbcamp in Riesenschritten näher, das am 27.-28. April 2012 stattfinden wird – in genau 2 Wochen um diese Zeit sind die Teilnehmer bereits auf dem Weg nach bzw. in Hamburg zum Veranstaltungsort. Insofern hier also schnell noch die letzten Infos:

Eintragen: Parties & Check-In
Es wird am 26. April bei BigPoint eine WarmUp-Party (Empfehlung: Kleidung nach dem Zwiebelprinzip) und am Freitag abend zum Ausklang des ersten Abends des fbcamps die fbcamp-Party geben. Die WarmUp-Party ist kostenlos und offen für alle – die Person muss nur auf der Teilnehmerliste stehen. Und alle Teilnehmer am fbcamp können auch an der kostenlosen fbcamp-Party teilnehmen. Unsere Bitte: Tragt euch bei den Abendveranstaltungen ein, damit wir entsprechend planen können. Und eine Bitte speziell an die fbcamp-Teilnehmer haben wir auch noch: Es gibt noch sehr viele freie Plätze am Check-In;-)

Sponsoren
Ohne Sponsoren und Partner ist eine solche Veranstaltung nicht möglich, insofern auch von unserer Seite: Vielen Dank!

Jung v. Matt next
denkwerk
Immonet
Bigpoint




T3N
Social Media Club Hamburg

Ticketverlosung
Auch wenn wir schon lange komplett ausverkauft sind (es gibt übrigens eine Ticketbörse, wo sich Ticketsuchende in eine Liste eintragen können), haben wir uns nun entschlossen, die zwei allerletzten Tickets zu verlosen.

Wer also bis Dienstag, 17. April 2012 12 Uhr, unter diesem Beitrag einen Kommentar hinterläßt, der kann eines dieser insgesamt zwei kostenlosen Tickets gewinnen.

Im Kommentar kann die kommentierende Person uns dann gerne ganz kurz verraten, warum sie zum fbcamp möchte. Ein kurzer Gruß reicht aber auch ;-)

Die zentrale Plattform zum fbcamp findet sich übrigens unter www.fbcamp.de

Weitere Anlaufstellen:

Update 17. April 2012, 12:22 Uhr:
Die Gewinner unserer Ticketverlosung sind…. Markus (Position 60, Blogkommentare) und Annika (Position 11, Blogkommentare). Wir danken der Glücksfee Katrin für die Ziehung! Wir bitten um eine Rückmeldung bis morgen um 12 (E-Mail an die Gewinner erfolgt gleich), da die Tickets sonst an andere Interessenten verteilt werden.

Schlagwörter: Barcamp, fbcamp, Veranstaltung

April 03 2012

Nach dem BarCampRuhr5 ist vor…

…dem BarCampRuhr6? Die Frage nach dem nächsten BarCampRuhr stellt sich wie in den Jahren zuvor… und soll unten beantwortet werden.

Aber zunächst möchte ich mich noch bedanken: Natürlich bei den Partnern und Sponsoren, ohne die das BarCampRuhr5 nicht möglich gewesen wäre – Danke!

Nokia






Auch bei den etwa 200 Teilnehmern und TeilnehmerInnen möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Ich habe ganz oft gelesen “Vielen Dank an Stefan / @hirnrinde und das Orga-Team” und muss jedesmal schmunzeln. Denn zum einen organisiere ich das BarCampRuhr seit Jahren alleine, vor allem was die Vorbereitungen und Sponsorenverhandlungen angeht – ein “Orga-Team” gibt es nicht…

Aber andererseits zeigt es aber auch, was ein BarCamp ausmacht. Denn natürlich “mache” ich das BarCamp nicht alleine. Denn ohne all die Menschen, die sich an den CheckIn-setzen, eine Session halten, mal bei einem Tisch anfassen oder einer Kiste Bier, Übernachtungsgäste beherbergen, ein Sessionboard vorbereiten oder den DJ bei der abendlichen Party machen, ginge es absolut nicht. Der begeisterte Schlußapplaus in jedem Jahr gilt viel mehr Euch als mir. Und schöner kann man den Satz “You are BarCamp” nicht erleben und verdeutlichen. Danke ;-)

Nun aber zur Frage, die doch einige zu bewegen scheint: Wird es ein BarCampRuhr6 geben?

Ja, wird es ;-) Und zwar am 9.-10. März 2013. Wieder in Essen. Wieder im Unperfekthaus.

Ich freue mich auf Euch ;)

Das BarCampRuhr im Netz: www.bcruhr.de, Facebook, Twitter, Google+

Schlagwörter: Barcamp, BarCampRuhr, bcruhr5, bcruhr6, Ruhrgebiet, Veranstaltung

March 28 2012

Termin 13. Twittwoch Ruhrgebiet / Orga-Zuwachs

Icon Twittwoch Wie bereits via Twitter angekündigt findet in etwa 8 Wochen – und somit genau 14 Monate nach dem letzten Twittwoch Ruhrgebiet – am 23. Mai 2011 der 13. Twittwoch Ruhrgebiet statt – wie bisher im Essener Unperfekthaus.

Die Veranstaltung beginnt wieder um 19:00 Uhr (statt wie früher erst um 19:30 Uhr), die Vorträge dann um 19:30 Uhr (bis etwa 21:00 Uhr). Danach kann dann in entspannter Atmosphäre bis 23:00 Uhr weiter diskutiert und “genetworkt” werden.

Anmeldung bzw. Eintrag auf der Teilnehmerliste ist schon jetzt bei Xing (50 Plätze) möglich.

Das Programm steht zur Stunde noch nicht fest, wird aber so bald wie möglich bekanntgegeben. Interessenten können sich gerne mit weiteren Vorschlägen an Stefan Evertz wenden (Xing-Profil / weitere Kontaktdaten). Weiterhin freue ich mich, ab sofort Jann Eicker im Orga-Team für den Twittwoch Ruhrgebiet begrüßen zu können – mehr zu Jann findet ihr in seinem Xing-Profil. Und wegen Themenvorschlägen für den Twittwoch Ruhrgebiet könnt ihr ihn natürlich auch gerne ansprechen ;)

Ich bin jedenfalls zuversichtlich, dass in der neuen und verstärkten Konstellation die ressourcenbedingte lange Pausen zwischen den Twittwoch-Veranstaltungen etwas kürzer werden – 14 Monate sind dann doch etwas lang ;)

Schlagwörter: Ruhrgebiet, Twittwoch, twruhr, Unperfekthaus, Veranstaltung

January 27 2012

BarCampRuhr5: Letzte Ticketwelle

Noch genau 8 Wochen, dann geht es los, das BarCampRuhr5. Die Sponsorenplätze sind bereits schon gut gebucht und in Kürze werden wir weitere Sponsoren bekannt geben können. Bereits jetzt schon fix sind die GLS-Bank, Erdfisch und die Rheinschafe – Danke!

Und die derzeit am häufigsten aufkommende Frage soll hiermit auch beantwortet werden: Wann die letzten 20 Tickets freigegeben werden. Die letzte Ticketwelle rollt am

Donnerstag, 2. Februar um 17 Uhr.

Solltet ihr noch ein Ticket haben wollen und zu diesem Zeitpunkt gerade keine Zeit haben, solltet ihr sehr ernsthaft überlegen, eure Daten für Mixxt einem vertrauenswürdigen Dritten zu geben, damit diese Person dann die Anmeldung für Euch versucht. Übrigens: Die Bezahlung der Tickets via Paypal scheint sehr störanfällig zu sein – idealerweise solltet ihr daher eher die Abrechnung via Kreditkarte oder Lastschrift (Kontodeckung beachten…) ins Auge fassen.

Und jetzt kann ich Euch eigentlich nur noch viel Glück wünschen!

Das BarCampRuhr im Netz: www.bcruhr.de, Facebook, Twitter, Google+

Schlagwörter: Barcamp, BarCampRuhr, bcruhr5, Reisen, Ruhrgebiet, Veranstaltung

January 19 2012

Der Deutsche Webvideopreis 2012 geht nach …

… ja, wohin geht er denn jetzt? Diese Frage taucht ja schon etwas länger auf, seit sich abzeichnete, dass der Deutsche Webvideopreis nicht – wie im Vorjahr – in Essen stattfinden würde. Insofern freue ich und freuen wir uns (als Organisatoren des Preises), dass wir heute endlich die neue Heimat des Deutschen Webvideopreis bekanntgeben können:

Der Deutsche Webvideopreis wird am 31.03.2012 in Düsseldorf verliehen. Weitere Infos gibt es in der soeben veröffentlichten Pressemeldung “Der Deutsche Webvideopreis 2012 hat ein neues Zuhause: Düsseldorf, auf www.webvideopreis.de sowie bei Facebook, Twitter und Google+. Wir sehen uns in Düsseldorf!

Schlagwörter: Düsseldorf, Veranstaltung, Video, Videocamp, wvp12

January 09 2012

SchokoCamp: Das süßeste BarCamp der Welt?

Chocolate
Lizenz: Creative Commons License Photo: johnloo
Die mindestens zweitschönste Sache der Welt dürfte im Web so ziemlich jeden begeistern – wenn es um Schokolade geht, leuchten nicht nur KInderaugen… Und auch wenn der Gedanke, ein Genusscamp zu machen, bei mir und auch schon bei anderen schon länger in den Köpfen herumspukt, musste wohl erst das CommunityCamp in Berlin kommen, um den richtigen Startschuß für ein SchokoCamp zu geben (und damit wäre dann das CommunityCamp endgültig ein BarCamp-Inkubator, denn hier entstand ja auch das fbcamp – das BarCamp rund um Facebook…)

Was folgt, war eine Domain-Registrierung und eine Session, in der über 20 Leute kamen, um über das Thema “SchokoCamp” zu diskutieren. Und um von der Schokolade zu naschen – siehe nachfolgenden Fotobeweis ;-)

Um was soll es beim SchokoCamp gehen? Natürlich um Schokolade in den diversen Darreichungsformen und Einsatzfeldern…

  • Kochen mit Schokolade
  • Herstellung von Schokolade
  • Whiskytasting mit Schokolade
  • Weintasting mit Schokolade
  • Biertasting mit Schokolade
  • Social Media und Schokolade
  • Ideen? Wünsche? EInfach untern per Kommentar ergänzen ;-)

Die ganze Veranstaltung richtet sich an Schokoladenliebhaber und Schokoladenhersteller, die Lust am Probieren und eben auch am Austausch haben. Denn beide Seiten können an einem solchen Wochenende sicher viel voneinander lernen… :smile:

Seit gestern gibt es nun unter www.schokocamp.de die zentrale Anlaufstelle für das SchokoCamp; die Voranmeldung, d.h. die Registrierung im Netzwerk, ist bereits möglich – auch wenn Ort und Termin noch nicht feststehen.

Logo Schokocamp

Natürlich sind wir noch auf der Suche nach Sponsoren und Partnern und freuen uns über jede Anfrage!

Weitere Anlaufstellen:

Schlagwörter: Barcamp, Kochen, Schokolade, Veranstaltung

December 19 2011

Ein BarCamp rund um Facebook: fbcamp

Es gibt ja immer wieder Ideen, die eben so naheliegend wie übersehen sind. Im Rahmen des CommunityCamp Berlin Ende Oktober 2011 kam – nicht zuletzt wegen der hohen Facebook-Quote bei den Session-Themen – die Idee auf, ein ThemenCamp rund um Facebook zu machen. Schnell fand sich ein Orga-Team (Christoph Kummer, Christian Rasch, Silke Schippmann und meine Wenigkeit) zusammen, das seitdem an der Konzeption und den Eckdaten geschraubt hat. Danke auch an Romy Mlinzk für das “mit aus der Taufe heben”!

Seit gestern ist es nun also öffentlich: Am 27.-28. April 2012 findet in Hamburg das fbcamp statt – das BarCamp rund um Facebook:

Logo fbcamp

Das fbcamp will und soll eine Plattform für alle Akteure sein, die das Social Network „Facebook“ professionell nutzen – sei es als Agentur, als Entwickler oder als Unternehmen / Verband. Es richtet sich damit durchaus an den “üblichen” BarCamp-Teilnehmerkreis, aber im speziellen auch an Social Media Manager & Community Manager.

Auch wenn ja bei einem BarCamp die Themenfindung offen ist und jeweils morgens gemeinsam stattfindet, gibt es doch Themen, die vermutlich in jedem Fall vorkommen werden: Recht, Datenschutz, Programmierung, Community Management, Marketing, Statistik, Design, …

Die zentrale Plattform zum fbcamp findet sich unter www.fbcamp.de, dort ist auch bereits die Voranmeldung möglich. Wir suchen auch noch Sponsoren – Interessenten können sich gerne auch an mich wenden ;)

Weitere Anlaufstellen:

Wir sehen uns in Hamburg im April ;)

Schlagwörter: Barcamp, Hamburg, Veranstaltung

December 12 2011

Für eine Freundin

Du bist mein Alter Ego, mein Korrektiv, mein empathischer Moment, wenn ich es wieder mal nicht bin.

Klingt kitschig, ist aber nicht so gemeint: Du hast mir gefehlt. Es tat gut, wieder mal mit einem Menschen zu reden, der an vielen Punkten ähnlich tickt wie ich, aber vieles auch völlig anders sieht. Das erlebe ich leider nicht so oft, wie ich es bräuchte. Und erdet ungemein. Und das habe ich damit gemeint, dass ich bis zum nächsten Treffen nicht wieder X Wochen / Monate warten mag.

Danke. Ohne eine Freundin wie Dich ist das Leben echt Mist. Und ich weiß, wovon ich rede.

Weiter einen guten Start in die Woche – und bald ist ja auch schon wieder Wochenende… ;)

Schlagwörter: Freundschaft, Intern, Persönlich

December 01 2011

Das BarCampRuhr-Problem

Vorgestern war es soweit – etwa vier Monate vor dem eigentlichen Termin des BarCampRuhr5 (24.-25.03.2012) wurden die Listen geöffnet. Nachdem es vor 10 Monaten für das BarCampRuhr4 etwa 20 Minuten gedauert hatte, bis die verfügbaren 160 Zweitages-Tickets weg waren, hätte ich gedacht, dass es 8-10 Minuten dauern würde, die 80 Tickets der ersten Welle zu vergeben.

Ich irrte mich. Denn es dauerte nur knapp 2 Minuten, bis alle 80 Plätze weg waren (der eigentliche Bezahlvorgang dauerte z.T. etwas länger). Ist das ein Rekord? Ja, vermutlich. Und hat es an einigen Stellen gehakt? Ja, durchaus.

Die Server des Netzwerkbetreibers Mixxt wirkten gerade in der heißen Phase (bei mehr als 150 Menschen, die gleichzeitig online waren) durchaus gut ausgelastet und reagierten etwas langsamer als gewohnt (an dem Problem wird auf Hochtouren gearbeitet, wie mir mixxt-Geschäftsführer Oliver Überholz vorgestern mitteilte). Vereinzelt gab es wohl Probleme mit Amiando bzw. speziell mit der Paypal-Bezahlung und eine in der letzten Woche angestossene Domainumstellung schien (und scheint) leider auch bei einigen zu Problemen beim Zugriff auf www.bcruhr.de geführt zu haben (Einige Tipps hierzu drüben bei Google+).

Ähnlich ging es dann auch gestern abend bei der zweiten Ticketwelle. Es tummelten sich über 100 Leute im Netzwerk, um eines der 30 Tickets zu bekommen – viele davon schon zum zweiten Mal. Nach rund 1 Minute waren alle Tickets weg. Ich habe dann nach kurzer Überlegung entschieden, noch 35 weitere Tickets freizugeben. Auch diese waren nach gut 2 Minuten weg.

Einige Personen hatten also “technische” Probleme, beim Run auf die ersten beiden Ticketwellen ganz vorne mitzulaufen – zum Teil mit der Konsequenz, dass sie kein Ticket kaufen konnten. Das tut mir sehr leid. Auf der Liste sehe ich viele bekannte Gesichter, auf die ich mich auch persönlich sehr freue. Und noch viel mehr Menschen vermisse ich aber eben derzeit noch auf der Liste.

Aber machen wir uns nichts vor: Es wollen weitaus mehr Leute Tickets als Plätze verfügbar sind. Realistisch betrachtet kommen auf einen Platz mindestens 2 Interessenten. Das wiederum bedeutet: Von zwei Interessenten wird am Ende einer sehr glücklich sein, weil er ein Ticket hat. Und einer weniger gut gelaunt. Mindestens :sad: Und das wäre auch genauso, wenn es gar keine technischen Probleme gegeben hätte…

Dieser Konflikt scheint mir einfach nicht aufzulösen. Eine Lotterie würde es eventuell den Fairness-Faktor minimal steigern. Allerdings würde es auch den logistischen Aufwand deutlich steigern, würde es doch bedeuten, ein halbwegs brauchbares Losverfahren auszuknobeln und umzusetzen, das nicht durch “Fake-Accounts” missbraucht werden kann…

Wäre ein größeres BarCampRuhr die Lösung? Das wäre so mit dem Unperfekthaus nicht zu machen. Dort passen einfach nicht mehr Menschen hinein. Und in einer anderen Location wäre es sicher nicht mehr das gemütliche und ja augenscheinlich so beliebte BarCampRuhr, zu dem alle hinmöchten.

Was bleibt zu diesem frühen Zeitpunkt zu sagen? Wir können und sollten beim BarCampRuhr im März 2012 über die Zukunft des BarCampRuhr reden. Vielleicht gibt es eine Lösung und ich sehe sie einfach nicht. In jedem Fall aber solltet Ihr noch nicht die Hoffnung aufgeben: Es kommen noch 20 weitere Plätze (im Januar), es gibt noch Plätze für Sponsoren, es wird weitere Plätze im Rahmen von Verlosungen geben und es wird sicherlich – wie in diesem jahr auch schon – so manches Ticket über die Ticketbörse den Besitzer wechseln. Noch ist also nichts entschieden…

Das BarCampRuhr im Netz: www.bcruhr.de, Facebook, Twitter, Google+

Schlagwörter: Barcamp, bcruhr, bcruhr5, Ruhrgebiet, Veranstaltung

flattr this!

November 21 2011

BarCampRuhr5: Es geht früh los

Über die Jahre gab es beim BarCampRuhr diverse Experimente. Es wurden separate Listen für Einsteiger und “Fortgeschrittene” geführt, ein neues Sessionplanungsmodul getestet und es gab Tickets über amiando. Und auch für das BarCampRuhr5, das am 24.-25.03.2012 stattfindet, wird es zwei (kleine) Neuerungen geben:

  1. Es werden nicht alle Tickets auf einen Schlag vergeben. Konkret wird es 3 verschiedene Zeitpunkte geben, an denen man eines der Tickets bekommen kann.
  2. Die Listen werden bereits in der nächsten Woche geöffnet (zumindest für die ersten Ticketwellen). So soll für die Teilnehmer mit weiterer Anreise die Planung erleichtert werden (günstigere Bahnpreise, etc.)

Zwei der drei Anmeldezeiten kann ich bereits jetzt bekanntgeben:

  1. 29.11.2011, 13:00 Uhr (80 Plätze)
  2. 30.11.2011, 19:30 Uhr (30 Plätze)

In einer dritten Welle werden zu einem späteren Zeitpunkt (Teaser!) noch die letzten 50 Tickets vergeben. Zusätzlich zu diesen Zweitagestickets wird es auch noch wenige Tickets für einen der beiden Tage geben. Die Tickets für “beide Tage” werden EUR 19, die Tickets für “nur Samstag” / “nur Sonntag” werden jeweils EUR 10 kosten. Abgewickelt wird das ganze wieder über Amiando.

Darüber hinaus wird das ganze System auf eine neue Domain umziehen – derzeit ist das mixxt-Netzwerk aber wie gewohnt unter www.barcampruhr3.de erreichbar (weitere Infos folgen in den nächsten Tagen). Alle Interessenten sollten sich am besten dort bereits im Netzwerk registrieren, sofern nicht schon geschehen.

Aktuelle Infos zum BarCampRuhr gibt es bei Facebook, bei Twitter und – ganz neu – auch bei Google+.

Schlagwörter: Barcamp, BarCampRuhr, Ruhrgebiet, Veranstaltung

flattr this!

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl